Berlin, 26. Juli 2014 (ADN). Wenn jemand auf Dauer nur den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro verdient, wird er als Rentner kaum mehr bekommen als Grundsicherung. Das erklärte Rentenversicherungspräsident Axel Reimann in einem Interview der Zeitung „Der Tagesspiegel“, das am Sonnabend veröffentlicht wurde. Zu den weiteren Risikogruppen gehören nach Ansicht des seit April dieses Jahres im Amt befindlichen Mathematikers Langzeitarbeitslose, Niedriglohnarbeiter und Menschen, die wegen einer Erwerbsminderung früh aus dem Berufsleben ausscheiden. ++ (so/mgn/26.07.14 – 206)

http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46

Advertisements