Berlin, 15. Mai 2015 (ADN). Der US-amerikanischen Bürgerrechtlerin Angela Davis wurde ein Besuch bei ausländischen Flüchtlingen in Berlin untersagt. Wie die Tageszeitung „neues deutschland“ am Freitag weiter berichtete, hatte das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg keine Genehmigung für den Zutritt des Aufenthaltsgeländes der rund 40 um ein Bleiberecht in Deutschland ersuchenden Menschen gegeben. Die 71jährige wollte sich nach Informationen der Antirassismus-Organisation „ReachOut“ gemeinsam mit der Bürgerrechtlerin Gina Dent aus den USA einen persönlichen Eindruck über das Leben der Bewohner machen, denen seit langem mit Räumung gedroht wird.

Die in Alabama geborene Davis war oft Ehrengast in der damaligen DDR. Sie galt damals als die wichtigste marxistische Stimme der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. In den vergangenen Jahren beschäftigte sie sich wissenschaftlich mit rassistischen, sexistischen und anderen Ausbeutungs- und Unterdrückungsverhältnissen.  ++ (pl/mgn/15.05.15 – 110)

http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46