Moskau, 25. Dezember 2014 (ADN). Gegenüber russischen Ermittlungsbehörden hat ein Zeuge ausgesagt, dass er persönlich am Tag des MH17-Absturzes das Abheben eines mit Luft-Luft-Raketen bewaffneten ukrainischen Kampflugzeuges miterlebt habe. Nach Rückkehr des Kampfjets fehlten die Geschosse, berichtet der Nachrichtenkanal Russia Today am Mittwoch. Dem Zeugen zufolge habe der sichtlich erschütterte Pilot wörtlich geäußert: „Es war das falsche Flugzeug.“ Aufgrund der Detailkenntnisse des Informanten wurden dessen Aussagen als glaubwürdig und äußerst brisant eingestuft. Er vermochte sogar den Namen des ukranischen Militärpiloten zu nennen: Wladislaw Woloschin. Um  eventuellen Repressalien vorzubeugen und der Gefährungslage zu entsprechen, wurde der Zeuge unter Schutz gestellt.  Die ukrainische Regierung behauptet seit der mysterösen und rätselhaften Luftfahrtkatastrophe, dass sich zum Zeitpunkt des Absturzes kein einziger ukrainischer  Kampfflieger im Luftraum der Ostukraine befunden hätte. ++ (mi/mgn/25.12.14 – 358)

http://www.adn1946.wordpress.com, e-mail: adn1946@gmail.com, Redaktion: Matthias Günkel (mgn), adn-nachrichtenagentur, SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46

Advertisements